Mittwoch, 31. Dezember 2008

Finally... at home

Sooo.... Auch wenns ja doch 1-2 Tage her ist seit dem letzten Post, wollt ich das Ganze hier nicht so einfach still und leise ausklingen lassen. Foto-technisch war ich die letzten Tage schon fleißig, so dass die restlichen Hong Kong-Fotos und auch der Vietnam/Bangkok-Trip jetzt über die Links auf der rechten Seite zu bestaunen sind. Somit spar ich mir dafür auch mal den schriftlichen Bericht darüber und lasse Bilder sprechen. ;-)

Tjoa, seit 22. bin ich wieder zurück aus meiner zweiten Heimat ins kalte Germanien und genieße die Freizeit bis nächste Woche die FH wieder losgeht. Die letzten Tage in Hong Kong waren super bis bombig und verdienen den Status "letzte Tage einer einmaligen Zeit" wirklich. Als kleines Beispiel sei nur unsere "Erstürmung" des 495m hohen Lion Rock nahe der Universität genannt. Ein einmaliger Blick während des und nach dem Sonnenuntergang über Kowloon, HK Island in der Ferne und die New Territories hinten. So schmeckt eins der letzten Biere mit Schweden-Thomas... :-)



In den letzten 4 Monaten habe ich Hong Kong, die Stadt von der ich schon einiges gesehen hatte, wirklich kennen gelernt. Kennen und lieben kann man durchaus sagen... Neben der wohl beeindruckendsten Skyline dieser Welt und einer unglaublichen Vielseitigkeit fasziniert mich hierbei vor allem die folgende Frage: Wo sonst kann man mitten in einer geschäftigen 7-Millionen-Einwohner-Stadt einfach mal losfahrn und innerhalb von ca. einer Stunde per öffentlichen Verkehrsmitteln und per pedes einen absolut einsamen Traum-Sandstrand erreichen und dort die Nacht campen? Nach wie vor ein Gänsehaut-Erlebnis...

Auf der anderen Seite habe ich auch immer wieder von Hassliebe gesprochen. Dies bezog sich dann wohl eher auf die manchmal unglaublich ermüdende Regelverliebtheit der HK-Chinesen und bürokratische Verrenkungen, die einem selbst als Deutschem befremdlich vorkommen. Aber man kann natürlich - wie immer im Leben - nicht alles auf einmal haben.

Nun gehe ich noch etwas weiter zurück im Verlauf dieses schwindenden Jahres (habe übrigens gerade einen HappyNewYear-Anruf aus HK bekommen :-) und beziehe die Zeit davor mit ein in meinen Rückblick. In Zahlen gesprochen:

Seit dem 01.04.2008....

...habe ich auf dem Grund und Boden 15 verschiedener Staaten gestanden,
...mir 18 mal die Sicherheitsansage vor dem Flugzeugstart anhören dürfen (klingt für Berufspendler jetzt erst mal wohl nicht so viel - aber es war keine einzige doppelte Strecke dabei ;-)...
...und habe ganze 49 Tage in Deutschland verbracht.

Das vergangene Jahr war also in seiner Vielseitigkeit und Intensität neuer Erlebnisse absolut einmalig im Vergleich zu allem was jemals war und wahrscheinlich auch allem, was da noch so kommen wird. Ich habe eine Vielzahl neuer Menschen kennen und lieben gelernt und bin froh über jede Erfahrung, die ich machen durfte - sowohl die vielen Guten als auch einige weniger angenehme. Ich habe das größte Abenteuer meines kurzen Lebens vor einer Woche zufrieden abgeschlossen und schaue nun dem entgegen, was da so kommen mag.

Abschließend möchte ich mich bei all denjenigen bedanken, die dieses Jahr aufgrund der Entfernung und der vielen vielen Dinge, die es für mich zu entdecken gab, vielleicht etwas zu kurz gekommen sind. Neben meinen tollen Freunden daheim und meiner mich in jeder Hinsicht unterstützenden Familie meine ich damit auch und vor allem meine große Liebe Maria. Ich weiß es war nicht immer leicht über all die vielen Kilometer und Stunden, aber wir haben es geschafft, Süße. Ich liebe dich!

Jetzt wird's Zeit dass ich mal fertig werde zum gemeinschaftlichen Käsefondue-Silvesteressen... Ich wünsche jedem, der das hier noch liest einen schönen Abend, einen unfallfreien Rutsch raus aus 2008 und einen Traumstart in 2009.

Stimmung: Gelöst und gewachsen
Wetter: Frostige Minusgrade - da braucht man keinen Gefrierschrank ;-)
Gesamtlage: Finally home und alles bestens!

Der NichtMehr-HaKaHa

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Guten Morgen nach Köln, einen guten Start am Montag. Toller Abschlussbericht.
DP

Jörg und Waldtraut hat gesagt…

Hey EN-EM-HA-KA-HA!
Ein wirklich schöner Abschlussbericht. War stets spannend die Berichte zu lesen, habe es richtig genossen bei Deinen "Abenteuern" mitzufiebern.
Schön, dass Du wieder da bist.

Bis bald!!!

Jott und Weh

lh hat gesagt…

Liebe "Praktikantin",
schön zu lesen...schau entspannt zurück, sei stolz auf Dich bzw. Euch und sei Dir sicher:
the best is yet to come...!
Alles Gute dafür, nicht nur in 2009!
Liebe Grüße
Lutz

jens hat gesagt…

ja halloooooo!
wann gehts denn weiter??

Jörg hat gesagt…

Shut up Jens!
Der is doch schon dahaam!