Freitag, 5. Dezember 2008

Back in black!

Sooo... Sorry, dass ihr hier ein paar Tage im Ungewissen schwebtet. Sind Dienstag wieder in HK angekommen und seitdem bin ich platt, aber der Reihe nach:

Nachdem wir ja zwangsweise in diesem "Städtchen" ohne jegliche Möglichkeit zur Zerstreuung (*hüstel*) festsaßen, haben wir's uns ziemlich gut gehen lassen. Der Standard-Tagesablauf sah so aus, dass wir jeden Abend unsere "Last Night in Bangkok" gefeiert haben, weil wir auf den Heimflug am nächsten Tag gebucht waren. Dann kam gegen 11 am nächsten Tag die SMS, dass das immer noch nix wird, was uns erstmal noch 2-3 Stündchen Schlaf bescherte. Danach runter ins Internetcafe, Nachrichten lesen und ne Stunde von der Musik in der Air Asia Hotline berieseln lassen (übrigens die Airline mit dem schlechtesten Kundenservice, die ich je erlebt habe, aber dazu später) (Hier nochmal für Google: Air Asia Kundenservice Costumer Support schlecht grottig miserabel emails nicht beantwortet Rückrufe versprochen aber scheinbar Nummer verlegt).

Nach der Umbuchung auf den nächsten Tag, ausgiebigem Nachrichtenstudium, vielleicht etwas Skype wurde dann Fil, der kleine Slowake, geweckt (keine Ahnung wie man SO viel schlafen kann...). Mit etwas Glück war noch Zeit sich irgendwas anzuschauen bevor die Sonne unterging - den Königspalast, der um 15:30 zu macht haben wir jedenfalls bis jetzt nicht gepackt.. :-). So ging's dann meistens direkt zum Abendessen und ins Nachtleben, um den letzten Abend gebührend zu feiern. Das Highlight hieran war mit Sicherheit eine Art thailändisches All-u-can-eat-open-air-Buffet. Für 2,50EUR pro Kopf gab es vielerlei vom Grill und noch mehr rohes zum selber am Tisch grillen - Hammer! (Bilder folgen)

Nachdem dieser Tagesablauf etwas an die Substanz zu gehen begann und die Klausuren näher rückten, entschlossen wir uns dem Ganzen per 26-Std-Busfahrt nach Kuala Lumpur ein Ende zu bereiten. Zur Sicherheit nochmal Air Asia mit seinen freundlichen nahezu-Englisch-Muttersprachlern angerufen ("No there will be no Rescue Flights from U-Tapao within the next days!") und so ging's Sonntag abend dann los. Sonntag war bezeichnenderweise auch der Tag, ab dem die Regierung Touristen kostenfrei in 4-Sterne-Hotels einquartierte, aber was solls: Wir hatten ja unser Ticket für den "Luxury Schlafbus" nach KL. Der war soweit auch ganz ok, außer dass Carglass sich von diesen Tape- und Harz-Künstlern auf kompletter Fensterfront unbedingt einen einstellen sollte.

Spannend wurde es nur als wir morgens um 6 irgendwo in Südthailand "umsteigen" sollten und dann in einem Reisebüro landeten, wo uns erklärt wurde, wir könnten entweder heute Mittag um 12 fahren - aber nur bis an die Grenze - oder jetzt gleich - aber das würde nochmal 45 Euro extra kosten. Folgerichtig fanden sich 13 wutschnaubende, 45-Euro leichtere Westler samt ihrem Gepäck danach im Asian-Unisize Minibus wieder und krampften sich weiter in Richtung Süden. Kurz vor der Grenze (der Himmel hatte bezeichnenderweise inzwischen jedes allerletzte Schränkchen nicht nur geöffnet, sondern abgerissen) stiegen wir dann nochmal um in einen etwas größeren, neueren, schnelleren Bus und ab da war die Reise eigentlich wieder ok. Gegen 21 Uhr abends kamen wir in Kuala Lumpur an, wo uns Air Asia dann mitteilte, man könnte jetzt auch nichts für uns tun und wir hätten ja am nächsten Tag mit dem ...Achtung.... Rescue Flight fliegen können. *schnaaaaaaub* Auch ein Hotelzimmer oder dergleichen sei nicht drin - am Ende hielten wir ein paar McD-Gutscheine in der Hand. DANKEEE!!

Somit verbrachten wir die Nacht in einem - von einem generell gutgelaunten Thai in einer noch gutgelaunteren Bierlaune "Business Lounge" genannten - Bereich, der nur durch Pappwände vom Terminalbereich mit seinen Putzmaschinen und Handwerkern getrennt war. Am nächsten morgen um 6 ging es dann endlich zurück Richtung HK in einer A320 mit dem kleinsten Sitzabstand, den ich je gesehen habe, und nicht mal einem Knopf zum "reclinen" des braven Sessels. Tjaaa, das alles kommt nunmal davon, wenn man Billigairline bucht... :-) Aber immerhin sind wir wieder brav daheim jetzt und versuchen Stoff aufzuholen.

Bei mir hält sich das noch etwas in Grenzen, da ich seit Dienstag morgen Fieber und Magenprobleme hatte (wer mal ne Zeit lang exzsessiver Kohletabletten-Junkie war, weiß jetzt auch worauf der von AC/DC entliehene Posttitel sich bezieht ;-). Das Fieber ist seit gestern weg und wegen dem Rest war ich grad mal beim Arzt - hab jetzt viele bunte Pillchen und hoffe das hilft. Meinen Geburtstag habe ich außer 2 Vorlesungen leider im Bettchen verbracht - aber danke für all die lieben Grüße und Glückwünsche!!!

Soviel erstmal für jetzt, Reisebericht folgt dann (hoffentlich) bald.

Stimmung: Immer noch schlapp
Wetter: WINTER!!! (15 Grad!!! :-(( )
Gesamtlage: Nie mehr Air Asia...

Kommentare:

lh hat gesagt…

...geht beruhigt ins Wochenende!
Erholungsgrüße an die Praktikantin. ;-)
LG Lutz
05.12.

Ragnhild hat gesagt…

Lieber Mathias,
wir freuen uns sehr, dass Du wohlbehalten wieder in Hongong angekommen bist und wünschen Dir eine schnelle Wiederherstellung der körperlichen Fitness!!
Liebe Grüße aus Quickborn
Die Fischköppe

Ben hat gesagt…

welcome Home digga ;)

(vicky cristina barce) lh (ona) hat gesagt…

He M.,
hoffe, Deine Eltern sind gut gelandet und Ihr hattet schöne Tage oder besser wohl Stunden.
Alles Gute weiter und dem "normalen älteren Herren" und sin Fru eine gute Rückreise.
Glück Auf!
Lutz
15.12.

Jörg hat gesagt…

Des gibt en Spass :)
Hab vorhin mim A.Y. telefoniert, er versucht mir Backstage-Karten zu schicken ;)
Toi toi
Jörg

Berndie hat gesagt…

Hier sprischt der Badenser.

Die Eltern sind wieder im Hessenland angekommen.

Bis bald mein Lieber...


Berndie